All posts by admin

Swiss Beachevent in Rorschach: mit Ersatzpartner Bleiker aufs Podest!

Nach dem Ausflug auf die finnische Inselgruppe Aland folgen wir der Einladung von Turnierdirektor Mich Bleiker für den dritten Swiss Beachevent 2011 und reisen umgehend in die Schweiz zurück. Auf dem Rorschacher Hafengelände glänzt der Beachevent mit einer Topbesetzung bei den Herren. Mocca-Alvaro Filho (BRA), Hatch-Binstock (CAN), Huth-Lüdicke (GER) und Hupfer-Moser (AUT) sind die dabei die illustren internationalen Gäste. Mit drei klaren 2-0-Siegen am Samstag qualifizieren wir uns als Gruppensieger für das Halbfinale vom Sonntag gegen Mocca-Filho. Leider muss Seba vorsichtshalber wegen einer Rückenwirbelblockade aus dem dritten Spiel am Samstagabend für den Rest des Turniers forfait geben. Ersatzpartner Mike Bleiker (der vielbeschäftigte Turnierdirektor und Ex-Internationale himself!) startet vor dem begeisterten Ostschweizer Publikum richtig durch. Zwar ging die Halbfinalpartie gegen Brasilien noch knapp mit 18:21/19:21 verloren, das kleine Finale konnte ein furios aufspielender Bleiker aber mit Sascha 2-0 (21:16,21:15) gegen Hupfer-Moser (AUT) für sich entscheiden.

Sascha: “Das war wieder eine tolle Athmosphäre in Rorschach. Schade, dass Seba am Sonntag nicht mehr spielen konnte. Aber Mike hat das hervorragend ausgebügelt.” Seba: “Die Rückenverletzung ist nicht schlimm, aber ich wollte nichts riskieren. Es war toll, Mike zuzuschauen. Herzliche Gratulation!” [Bild: Mike im Angriff, Quelle PTH Consulting] >> Spielplan >> News

Fan-Paket mit G-SHOCK limited edition “Mission London” jetzt lieferbar!

In Zusammenarbeit mit G-SHOCK und k-sales.ch dürfen wir euch ein tolles Geschenkpaket präsentieren: ab sofort ist die G-SHOCK limited edition “Mission London Heyer-Chevallier” bestell- und lieferbar.

In einem signierten Spezialpaket mit Fan-Shirt und Neckband im Misssion London-Look ist die multifunktionale Solaruhr GR-8900A-7ER für Fr. 222.- in einer einmaligen Auflage von 99 Exemplaren online zu haben.

Greif zu, Infos gibts hier!

[Bild: Hol dir das tolle Fan-Paket mit G-SHOCK Uhr zum Spezialpreis!] (22.03.2012)

Zurück im BeachCenter Bern: bis Ende März

Nach dem dreiwöchigen Trainingslager auf Teneriffa mit viel wettkampfmässigen Einheiten im Sand schalten wir bewusst wieder vier Wochen im heimischen BeachCenter Bern ein. Wir werden dabei weiter intensiv an unseren Basiselementen arbeiten und wieder vermehrt Augenmerk auf den physischen Teil legen, um für das letzte Auslandtrainingslager bestens vorbereitet zu sein. Ab dem 3. April werden wir wieder für drei Wochen auf die kanarischen Inseln fliegen und uns den letzten Schliff für die Saison 2012 geben…

Coach Stefan Kobel: “Wir haben diesen Phasen im In- und Ausland ganz bewusst so gelegt. Die Planung ist minutiös auf die Qualifikationsphase abgestimmt. Wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Leistungen auf Teneriffa haben mir das mehr als bestätigt.”

(28.02.2012)

Beijing Grand Slam: 1/16-Final-Aus gegen BRA

Seit Donnerstag kämpfen Im Olympiapark in Peking die besten 32 FIVB-Teams um Punkte im Olympiaranking und US 300’000.- Preisgeld. Mit Alison-Emanuel (BRA,5), Erdmann-Matysik (GER,12) und Vesik-Jaani (EST,28) haben wir als Seed 21 wieder drei starke Gegner in unsere Gruppe bekommen. Trotz zwei Niederlagen gegen Brasilien und Deutschland haben wir uns im direkten Duell gegen Estland mit 2-0 durchgesetzt und als Gruppendritter den Einzug in die 1/16-Finals von heute Freitag geschafft. Dort wartete mit Ricardo-Cunha (BRA,2) bereits zum fünften Mal in dieser Saison ein brasilianisches Topteam. Die 1/16-Final-Partie ging nach hartem Kampf 1-2 verloren. >> Resultate

Sascha: “Optimal wäre es, wir könnten unser gutes Resultat von Shanghai bestätigen. Mit diesen starken Gruppengegnern war es wieder ein hartes Stück Arbeit, die Pool Play Phase zu überstehen!” Seba: “Uns wird nichts erspart in dieser Saison. Schon zum fünften Mal trafen wir auf ein brasilianisches Topteam. Einmal mehr ein hartes Los.” [Bild: Bumpset gegen “Mammut” Alison auf dem Center Court]
Partien vom Donnerstag: Erdmann-Matysik (GER, 12) vs. Hey-Chev 2-0 (21:11,21:19), Alison-Emanuel (BRA,5) vs. Hey-Chev 2-0 (21:16,21:18). Letzte Partie: Vesik-Jaani (EST, 28) vs. Hey-Chev 0-2 (12:21,18:21), 1/16-Final: Ricardo-Cunha (BRA,2) vs. Hey-Chev 2-1 (21:18,19:21,15:10), Schlussrang 17

FIVB World Tour Polen: Niederlage gegen Lettland und 17. Rang

Am Donnerstag starteten wir als Seed 17 in der 1.Runde mit einem 2-0 (24:22,21:15) gegen die gefährlichen Neuseeländer Lochhead-Pitman (16) im Hauptfeld des Swatch-FIVB World Tour Silesia Opens in Myslowice. Die zweite Winnerrunde ging dann gegen die topgesetzten Ricardo-Cunha (BRA) mit 0-2 (18:21,18:21) verloren. Und auch im Loser Bracket gegen einen unserer härtesten Konkurrenten um einen Olympiaspot, die Letten Samoilovs-Sorokins, mussten wir die Segel streichen: 0-2 (17:21,17:21). Damit resultiert beim Saisonauftakt ein 17. Rang.

Sascha: “Die erste Partie war auf beiden Seiten sehr nervös. Wir konnten unser Spiel aber dann schneller beruhigen als die Kiwis.” Seba: “Gegen Ricardo/Cunha haben wir dann zwar viel solider gespielt, trotzdem hat es nicht gereicht. Bis zum 17:17 im ersten Satz lag eine Überraschung in der Luft! Im ersten Knüllermatch um die OS-Tickets gegen die routinierten Letten schafften wir es aber nie, ein sicheres Sideout aufzubauen und zogen leider den Kürzeren.”

[Bild: Seba im Angriff am Silesia Open, Quelle FIVB]

Deutsches Nationalteam aktuell zu Besuch

Das deutsche Nationalteam Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif besuchen uns vom 17.-21. Januar als Sparringpartner im BeachCenter Bern und werden sieben Trainingseinheiten mit uns absolvieren. Dies im Rahmen der Vorbereitung auf das erste Ausland-Trainingslager auf Teneriffa vom 7.-28. Februar 2012. Dollinger-Windscheif sind in der aktuellen FIVB-Weltrangliste auf Platz 29 platziert und konnten 2011 an der Deutschen Meisterschaft nur von Brink-Reckermann gestoppt werden.

Seba: “Wir freuen uns, mit den Jungs ein paar Tage zu trainieren. Die beiden sind nicht das erste Mal unsere Sparringpartner und Wettkampfgegner.”

[Bild: Zuspiel von Stefan Windscheif in der Partie gegen uns am Grand Slam in Moskau 2011, Quelle: FIVB] (09.01.2012)

Eindrückliche Rekoreise nach London – noch 144 Tage bis zur Eröffnung!

Unsere Mission London hat am 5./6. März eine ganz spezielle Note erhalten: zusammen mit den anderen Schweizer Beachvolleyball-Olympiakandidaten und begleitet von Swiss Volley-Leistungssportchef Philipp Saxer sowie den einzelnen Team-Coaches sind wir für zwei Tage nach London gereist und haben einen ersten Eindruck der Wettkampfstätten, dem Olympic Park, dem House of Switzerland und allgemein der olympischen Stimmung in der britischen Metropole einfangen können. Swiss Olympic-Attaché Philipp Mosimann lud die Gruppe abends gar in sein Feinschmecker-Restaurant in der Innenstadt ein – im wahrsten Sinne ein Leckerbissen…

Seba: “Die Exkursion nach London war ein echtes Highlight und eine grosse Zusatzmotivation für den Showdown in der Qualifikationsphase. Die Wettkampfstätten und Dimensionen sind sehr eindrücklich.” Sascha: “Vielen Dank an Swiss Volley und Swiss Olympic. Das war eine gelungene Reise mit tollen Eindrücken! Der Horse Guards Parade ist als Wettkampfstandort für den Beachvolleyballsport monumental und historisch zugleich.”

[Bild: SaSe am Trafalgar Square vor der Olympic Clock mit dem Countdown bis zur Eröffnung – noch 144 Tage! Quelle: Swiss Volley/Saxer] (07.03.2012)

FIVB Grand Slam Moskau: ab Freitag, 8. Juni im Einsatz

Es geht Schlag auf Schlag. Am Mittwoch reisen wir nach Moskau und werden in der russischen Metropole ab Freitag am FIVB Moscow Grand Slam im Einsatz stehen. Erstmals in dieser Saison müssen wir dabei den Gang in die gefährliche Turnierqualifikation antreten. 32 Qualifikanten spielen dabei um 8 Plätze im Hauptfeld. Es gilt also am Freitag zwei Runden zu überstehen, um dann am Samstag im MainDraw der 32 besten Teams starten zu dürfen.

Sascha: “Noch stehen zwei grosse Turniere an, welche zur Olympiaqualifikation zählen. Es gibt da noch viele Punkte zu verteilen und ein Rückstand kann schnell aufgeholt werden. Da gibt es nur eins: Vollgas in jedem Spiel!” Seba: “Unser Spiel ist stabil und variantenreich. Das ist eine gute Basis für den angestrebten Exploit.”

(Bild: neuer Anlauf in Moskau, Quelle:CEV)

Grand Slam Shanghai: erster Top10-Platz 2012!

Das Achtelfinalspiel gegen Fuerbringer-Lucena (USA) ging am Samstag zwar 0-2 (18:21,16:21) verloren. Mit dem Top10-Platz erobern wir uns aber 320 wichtige Olympiaqualipunkte und erreichen die von Swiss Olympic geforderte Leistungsestätigung für eine Nomination! Nach dem hart erkämpften 2-0 (23:21,21:19) im Pool Play gegen Brouwer-Meeuwsen (NED) gelingt uns am FIVB World Tour Shanghai Grand Slam im 1/16-Finale gegen Barsouk-Semenov (RUS) der erste grosse Exploit dieser Saison: wir gewinnen 2-1 (13:21,22:20,15:11). Die Auslosung hatte uns zuvor mit zwei Brasil-Teams und den starken Holländern eine Hammergruppe beschert. >> Resultate >> Bilder FIVB >> Artikel Tagblatt >> 20min.ch >> NZZ Online

Sascha: “Die beiden Grand Slams in China werden eine Vorentscheidung im Rennen um die OS-Tickets bringen. Mit dem ersten Top10-Platz in dieser Saison haben wir wichtige Punkte im Olympiarennen dazugewonnen!” Seba: “Das war ein Megafight gegen die Russen. Wir mussten im zweiten Satz zwei Matchbälle abwehren, um die Partie noch zu drehen. Bereits am zweiten Turnier des Jahres haben wir einen weiteren kleinen Schritt gemacht und die von Swiss Olympic geforderte Leistungsbestätigung für eine Nomination erfüllt – wahrlich ein Traumstart!” [Bild: es lief bestens am Grand Slam in Shanghai] (05.05.2012)

Das erste Trainingslager rückt näher – die letzten Einheiten im Beach Center Bern

Im Beach Center Bern absolvieren wir derzeit sehr intensive Wochen, in welchem der Trainingsinhalt insbesondere aus der Steigerung der physische Belastbarkeit und der Verbesserung der technischen Grundelemente besteht. Mit dem Besuch von Dollinger-Windscheif wurden erstmal vermehrt wieder Sideout- und Gegenangriffsituationen einbezogen. In den letzten Wochen vor dem Trainingslager wird das weiter vertieft, damit wir dann ab dem 7. Februar gut für die ersten Outdoor-Sandeinsätze auf Teneriffa gerüstet sind. Sparringpatner auf Teneriffa sind die Österreicher Doppler/Horst und Huber/Seidl. Headcoach Steff Kobel: “Die Vorbereitung läuft nach Plan. Die Jungs freuen sich auf das dreiwöchige Trainingslager an der Wärme. Nach einer so langen Zeit in der Beachhalle ist das eine grosse Motivation.” [Bild: an der Playa Las Vistas in Los Cristianos, Archivbild 2011]